/equipment

 

 

Die technische Entwicklung, wer harte Fakten will scrollt gleich nach unten:

 

Es heisst immer "der Mensch hinter der Kamera macht die Bilder". Das stimmt, aber OHNE Kamera und OHNE Objektiv entsteht gar kein Bild. Also ist die Ausrüstung wohl doch nicht so unwichtig beim Fotografieren.

 

Meine erste Spiegelreflex war eine Revueflex mit 50 mm Objektiv. Dabei ist es lange geblieben. Nachdem ich dann Blut geleckt hatte musste aber etwas besseres her und ich habe alles Erspartes in ein Set (Kamera Canon T60 inkl. zwei Zoom-Objektive) investiert, dass ich über das Versandhaus Quelle gekauft habe.

 

Die Kamera hat mich lange begleitet und trotz der billigen Vivitar-Zooms gute Bilder gemacht. Während meiner Diplomarbeit in Spanien ist diese Kombi leider im wahrsten Sinne des Wortes den Bach runter gegangen. Schneller Ersatz musste her, glücklicherweise hatte ich einen tollen Betreuer, der mir seine Ausrüstung zur Verfügung gestellt hat, eine Minolta X700 mit hochwertigen Optiken. Jetzt wusste ich, es geht auch besster als T60...

 

Minolta sollte allerdings nicht mein Weg sein, auch wenn ein exzelllent erhaltener X700 Body in der Vitrine steht.

 

Ich bin erst einmal bei Canon geblieben, der Weg führte von von der T60 über die EOS 500N zur EOS 50E und ich habe es nicht bereut. Irgendwann begann auch mich der Schritt ins digitale Zeitalter, wieder mit Canon, der Powershot G2. Mit 4Megapixel war ich allerdings sehr schnell am oberen Ende angelangt, zumindest bei meinem Anwendungsberich. Es war klar, für eine Thailandreise musste was besseres her.

 

Ich habe gesucht und bin fündig geworden... diesesmal bei Sony und der DSC H2. Ein Riesenschritt im Vergleich mit der Canon Powershot, aber.... in Thailand machte ich Bekanntschaft mit einer tollen Fotografin und ihrer noch tolleren Pentax K10 DSLR. Spätestens nach dem Urlaub war klar, eine DSLR muss her.

 

Aus der analogen Zeit war ich von Canon noch ein bisschen ausgestattet, daher habe ich miich in diese Richtung orientiert und es wurde eine EOS 30D, leider nur mit einem billigen 18-250 mm Reiszoom. Zu dieser Zeit war der Sensor für mich noch eine "forbidden area" und ich habe den Sinn der Spiegelreflexkameras ausser acht gelassen: Flexibilität, weil ich Objektive wechseln kann. Statt dessen ist das Reisezoom aus Angst vor Staub auf dem Sensor fast (zum Glück nur fast) mit der 30D verwachsen. 

 

Irgenwann war dann auch die 30D ausgereizt, langweilig und ein bisschen kaputt und ich hatte die Chance den Grundstein zu meiner aktuellen Ausrüstung zu legen. Die Fotografin aus Theiland in guter Erinnerung habe ich einen Cut vollzogen und bin zu Pentax gewechselt. Und ich muss sagen die Pentax K20 (mein Einstig bei Pentax) war genau richtig... Nach einem kurzen Versuch mit einem weitern billigen Reiszoom und dem Kitobjektiv war klar: das stellt mich nicht mehr zufrieden. Neben einem Upgrade bei den Objektiven wiurde auch der Rest ein bisschen modernisiert und der Weg ging zur K5II. Parallel zu den tollen "limited" Objektiven von Pentax habe ich aber auch Gefallen an alten, voll manuellen Optiken gefunden. Und (Pentax sei Dank, ihr anderen nehmt euch ein Beispiel dran) kann ich auch am modernsten Body 30 Jahre alte Linsen ohne Problem verwenden. "Willl ich das? Im Zeitalter der Digitalfotografie und schneller Objektive?" Die Frage kann ich nur für mich beantworten: "ICH willl!" 80% der Bilder auf diesr Seite ist mit Optiken entstanden, die weder Autofokus noch automatische Blendensteuerung haben. 

 

Aber Pentax hat auch eine Nachteil: Pentax ist langsam und die Auswahl im Tele-Bereich (zumindest im bezahlbaren Bereich) ist sehr beschränkt. da zwischenzeitlich aber eine erfolgreiche Reparatur der 30D durchgeführt wurde, fahre ich zweigleisig: Canon und Pentax. Gut mein Konto findet das nicht so gut, aber mich als Sammler und Technikfreak stört das weniger. Und ich muss sagen, die beiden Systeme ergänzen sich wunderbar.

 

Aber hier noch ein paar Infos zur aktuellen Ausstattung:

 

CANON

die gute alte EOS 30D, neuerdings auch die 50D mit passendem Batteriegriff und die EOS 5D Mk II.... ich mag altbewährtes und brauche nicht immer das Neueste vom Neuen

dazu das 100 mm Macro 1:2,8, das 70-200 mm 1:2,8 USM limited, das 300 mm 1:4 USM IS limited und das 400 mm 1:5,6 USM limited

 

PENTAX

Bodys: K20D (mittlerweile 3 Stück), K5 und K5II

Objektive manueller Fokus: von 16-150 mm fast alles was an Pentax Original Optiken als Festbrennweite gibt

Objektive Autofokus:

SMC-DA Limited 40 mm, 70 mm, 50-135 mm, 300 mm

Tamron 90 mm Macro, 18-250 mm Reiszoom

Sigma 10-20 mm, 17-70 mm Macro, 105 mm Macro, 70-300 mm

 

 

 

Urheberrechtshinweis: Sämtliche Inhalte auf dieser Internetpräsenz  unterliegen den Bestimmungen des Urheberrechts. Das betrifft Fotos, Texte, Grafiken oder Ähnliches die mit dieser Homepage zu tun haben. Jede Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verwendung ist untersagt. Es ist verboten ohne Zustimmung von Bernhard Wagner, irgendwelche
Bestandteile der Internetseite zu downloaden und  zu speichern, weder für private Zwecke noch für Kommerzielle. Bei Nichteinhaltung bzw. Zuwiderhandeln werden rechtliche Schritte eingeleitet.

Der Verantwortliche dieser Internetpräsenz übernimmt keinerlei Haftung für Vollständigkeit, Informationen oder Aktualität bzw. Qualität. Haftungsansprüche, die durch eine Nutzung oder Nichtnutzung verursacht werden, sind ausgeschlossen.